Keine therapeutenzentrierte Therapie

Die Integrale Evolution ist keine therapeutenzentrierte Therapie. Dies ist für viele Patienten zunächst einmal ungewöhnlich, da wir in einer Gesellschaft leben, die hochgradig symbiotisch verstrickt ist. Doch dass es bei der Integralen Evolution nicht um den Therapeuten gehen kann, ergibt sich aus dem Kontext.

Wer in echte Autonomie kommen möchte, muss sich von jeglichen Abhängigkeiten und der Zentrierung auf das Außen befreien. Es geht nicht um den Kontakt zum Therapeuten, sondern um den Kontakt zu sich selbst. Vielfach verwechseln Menschen Abhängigkeit und Fixierung mit Kontakt. Doch echter Kontakt kann nur zwischen zwei autonomen Wesen zustandekommen. Verwischen die Grenzen der Persönlichkeit, kommt es zwar möglicherweise zur Verschmelzung und Fixierung, nicht jedoch zum Kontakt. Insofern ist der Rahmen der Therapie ein gutes Übungsfeld für das Erlernen von Autonomie.

Die Systematik

Jedes Modul weist einen Schwerpunkt auf, was natürlich nicht bedeutet, dass dadurch andere Regelsysteme leer ausgehen würden. Schließlich sind alle Systeme miteinander vernetzt

Die Reihenfolge der Schwerpunkte in den Modulen orientiert sich an der Reihenfolge der menschlichen Ontogenese. Das bedeutet, dass sich früher entwickelnde Regelsysteme zuerst bearbeitet werden, weil diese Regelsysteme das Fundament für sich später entwickelnde Regelsysteme bilden. 

Auf diese Weise lassen sich möglicherweise positive Effekte auch auf nachfolgende Regelsysteme durch den sogenannten “trickle down” Effekt erzielen. 

Die Module

Wenn Sie auf die Tabelle unten klicken, öffnet sich diese in einem separaten Fenster. Die Tabelle kann dann durch Klicken auf das mittlere Symbol (Pfeile) auf Vollbildmodus geschaltet werden.

So sieht der Therapieverlauf bei der Integralen Evolution aus:

Der Ersttermin ist ein unverbindliches Gespräch in dem Sie mich und die Therapie kennen lernen. Danach können Sie auch entscheiden lieber in meiner Praxis für natürliche Hormonregulation weiter zu machen.

Ich mache mir in diesem Erstkontakt einen Überblick über Ihr Anliegen und Ihre Situation. Dieses Gespräch von 60 Minuten findet immer telefonisch statt, da hiernach keinerlei konkrete Behandlungsempfehlungen in Form von Therapieplänen etc. erfolgen. Diese bekommen Sie nach der Anamnese am Anfang des Modul I oder im ersten Termin in meiner Praxis für natürliche Hormonregulation, sobald Ihre Tests ausgewertet worden sind.

Nach dem Ersttermin werden auch Empfehlungen für Tests ausgesprochen. Die Testergebnisse sind dann die Grundlage für die Behandlungsempfehlungen nach der Anamnese.

Die Anamnese hingegen muss zwingend persönlich statt finden, da hiernach Behandlungsempfehlungen ausgesprochen werden und der Gesetzgeber hiervor zwingend einen persönlichen Kontakt zwischen Therapeut und Patient verlangt.

Patienten, die von weither anreisen, können die Blutabnahme für den Walsh Test auch am Tag der Erstanamnese vornehmen lassen.

Termine sind dazu da den Therapieverlauf zu kontrollieren und keine Gesprächs- oder Coachingtermine. Dabei werden bewusst lange Abstände zwischen den einzelnen Terminen eingehalten. Der Patient lernt dadurch sich zu zentrieren und seiner eigenen Führung immer mehr zu vertrauen. Extra Termine können natürlich dann gebucht werden, wenn Probleme im Behandlungsverlauf auftauchen.

Alle 60 Minuten Termine können persönlich oder telefonisch/per Zoom erfolgen. 30 Minuten Termine finden immer telefonisch/per Zoom statt.

Eine Individualisierung der Therapie der Integralen Evolution ist nur durch eine ausgiebige Nacharbeit möglich. Dabei beläuft sich diese auf durchschnittlich 2-2,5 Stunden nach jedem Termin.

In dieser Nachbereitung betreibe ich notwendige Recherche und entwickle eine Behandlungsstrategie, die auf Sie zugeschnitten ist. Viel Zeit widme ich auch der Erstellung komplexer homöopathischer Ausleitungspläne.

Meine Assistentin Anika von Keiser unterstützt mich dabei in der Erstellung von Plänen für Nahrungsergänzung, die sie nach meinen Anweisungen anfertigt und anschließend auch mit Ihnen bespricht. Anika steht den Patienten auch für Verständnisfragen zur Verfügung, die sich auf die Pläne beziehen.

Wenn Sie auf die Tabelle unten klicken, öffnet sich diese in einem separaten Fenster. Die Tabelle kann dann durch Klicken auf das mittlere Symbol (Pfeile) auf Vollbildmodus geschaltet werden.

Im Folgenden noch einmal eine Übersicht, welche die Module detaillierter beschreibt:

*Das Modul I umspannt im Grunde ebenfalls 16 Wochen. Da aber erfahrungsgemäß einige Tage vergehen bis der Patient sich mit den Unterlagen beschäftigt hat und die nötige Nahrungsergänzung und Homöopathika bestellt hat, wurden hier 2 Wochen extra eingefügt.

**Aus Zeitgründen kann ich nicht alle Patienten persönlich traumatherapeutisch und in Bezug auf ihre frühkindlichen Reflexe therapieren. In einigen Fällen finden hier Kooperationen mit Kollegen statt. Ich kann Ihnen leider am Anfang der Therapie nicht versprechen, dass ich diese Schritte mit Ihnen persönlich ausführe. Weiterhin persönlich betreue ich Sie während dieser Zeit natürlich mit Empfehlungen zur Homöopathie und Nahrungsergänzung.

***Die Blutabnahme für den Walsh Test wird von meiner Kollegin HP Ulrike Hilpert vorgenommen, die mit mir in einer Praxisgemeinschaft arbeitet. Die Kosten für den Walsh Test, die Haarmineralanalyse und andere Labortests sind in den Honoraren nicht enthalten.

****Nicht immer können die Therapie der genannten Schwerpunkte ausschließlich im Zeitraum des dafür anberaumten Moduls statt finden. In diesem Fall verschiebt sich dessen Therapie in nachfolgende Module, bzw. in Modul V. Sollte danach noch Therapiebedarf bestehen, können Termine bei mir gesondert nach den Bedürfnissen des Patienten gebucht werden.

*****Eine Evaluation der frühkindlichen Reflexe und die Vermittlung eines Übungsprogrammes verlangt physische Anwesenheit. Gerne kooperiere ich bei Patienten von außerhalb mit Kollegen, sodass Sie diesen Schritt auch bei sich vor Ort ausführen können.

Genauere Informationen zum Inhalt der Module finden Sie auf den folgenden Seiten. Klicken Sie hier um auf die ausführliche Beschreibung von Modul I zu gelangen.

Weitere Informationen zu den Kosten der Therapie finden Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass die hier vorgestellte Methode an manchen Stellen ausdrücklich von der anerkannten schulmedizinischen Meinung abweicht. Sie erhebt keinen Anspruch wissenschaftlicher Richtigkeit und entspringt meinen persönlichen Forschungen, Beobachtungen und Überzeugungen. Mehr zu meiner Auffasung von Wissenschaftlichkeit finden Sie hier

Bildquelle: OpenIcons from Pixabay