Schwerpunkte

In Modul V kümmert man sich um alles, was noch auf der Strecke geblieben ist. Dies können in etwa die Behandlung von Nahrungsmittelintoleranzen oder Allergien sein oder Dinge, die eher kosmetische Relevanz haben, wie in etwa ein Resthaarausfall oder Ähnliches.

Hier kann auch der Versuch unternommen werden die epigenetischen Bedürfnisse nach Nahrungsergänzung zu reduzieren.

Methodik

Alle Methoden der letzten Module werden hier den Bedürfnissen des Patienten gemäß weitergeführt. Ziel ist, dass der Patient nach der Beendigung des Programmes eine für sich angemessene langfristige Ernährungsform findet.

Auch die Menge an Nahrungsergänzungsmittel kann unter Umständen reduziert werden, wobei Einzelheiten von den individuellen Gegebenheiten, Alter und Lebensumständen des Patienten abhängt. Der Patient wird mit einem Erhaltungsplan für Nahrungsergänzung aus der Therapie entlassen.

Was der Patient weiter für sein Leben beibehält, kann er nun selber entscheiden, weil er ein gutes Gefühl für den eigenen Körper bekommen haben sollte.

Testung

In einigen Fällen können in Modul V noch ergänzende Tests heran gezogen werden, wie z.B.

  • Hormonspeicheltests
  • Darmtests
  • Tests nach den Regeln der Mikroimmuntherapie

Bluttests und Haarmineralanalyse werden zur Überprüfung der Therapie zum Abschluss noch einmal heran gezogen, können darüber hinaus aber auf Wunsch des Patienten nach Beendigung des Moduls hinaus in größeren Abständen weiter geführt werden, um in etwa den Bedarf an Nahrungsergänzung anzupassen.

Dauer

16 Wochen. Danach kann der Patient auf Wunsch zur Bearbeitung einzelner Themen Einzeltermine buchen. Diese können auch in größeren Abständen statt finden.

Mehr zu meinen Honoraren und den Kosten des Programmes finden Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass die hier vorgestellte Methode an manchen Stellen ausdrücklich von der anerkannten schulmedizinischen Meinung abweicht. Sie erhebt keinen Anspruch wissenschaftlicher Richtigkeit und entspringt meinen persönlichen Forschungen, Beobachtungen und Überzeugungen. Mehr zu meiner Auffasung von Wissenschaftlichkeit finden Sie hier

Bildquelle: Mdowdell, Wikipedia